Website by frameless Media Solutions
  • Mehr Teaminfo

    Wenn Sie mehr erfahren wollen, klicken Sie auf die jeweiligen Teammitglieder.

Unser Team im Überblick

  • Maté 
Segellehrer

    Maté 

    Segellehrer

DI (FH) Elvira Horvath
Geschäftsführerin, Skipperin, Segellehrerin

Meine Ausbildung
In Neusiedl aufgewachsen und als Tochter eines Seglers, habe ich schon als kleines Mädchen viel Zeit am Wasser verbracht. Ab dem Alter von 9 Jahren habe ich auch alle Kurse besucht, die möglich waren - Optikurs, Grundkurs und BFA-Binnen Kurs. Nach letzterem kam die Idee, dass der Job als Segellehrerin ein wunderschöner Ferienjob ist und deshalb habe ich dann 1996 die Segellehrer C-Lizenz gemacht und ab diesem Jahr viel und gerne unterrichtet. Dieser Job hat mich während der Schulzeit und Studienzeit begleitet und nach Abschluss des Studiums wurde der passende Job als Assistentin der Geschäftsleitung in der Segelschule für mich frei.
Seitdem genieße ich meinen Job am Wasser mit einem wunderbaren Team in der Segelschule sehr.
Mein schönstes Erlebnis
Es gibt viele viele wunderschöne Erlebnisse am Wasser - Segeln mit dem Zugvogel, Segeln mit einem Pirat, Segeln mit einem Finn Dinghy, Segeln auf dem Kat - alles bei wenig und viel Wind ein Erlebnis. Erfolgreiche Schüler bei den unterschiedlichen Kursen - vor allem mit dem schönsten Erfolg, nämlich mit dem schönsten Ergebnis, dass sie auch leidenschaftliche Segler geworden sind. 
Eine der schönsten Fahrten am Meer war eine Überfahrt von Mystique nach Tobago unter einem wunderschönen Sternenhimmel und der richtigen Windstärke.

DI (FH) Elvira Horvath

Geschäftsführerin, Skipperin, Segellehrerin

Meine Ausbildung

In Neusiedl aufgewachsen und als Tochter eines Seglers, habe ich schon als kleines Mädchen viel Zeit am Wasser verbracht. Ab dem Alter von 9 Jahren habe ich auch alle Kurse besucht, die möglich waren - Optikurs, Grundkurs und BFA-Binnen Kurs. Nach letzterem kam die Idee, dass der Job als Segellehrerin ein wunderschöner Ferienjob ist und deshalb habe ich dann 1996 die Segellehrer C-Lizenz gemacht und ab diesem Jahr viel und gerne unterrichtet. Dieser Job hat mich während der Schulzeit und Studienzeit begleitet und nach Abschluss des Studiums wurde der passende Job als Assistentin der Geschäftsleitung in der Segelschule für mich frei.
Seitdem genieße ich meinen Job am Wasser mit einem wunderbaren Team in der Segelschule sehr.

Mein schönstes Erlebnis

Es gibt viele viele wunderschöne Erlebnisse am Wasser - Segeln mit dem Zugvogel, Segeln mit einem Pirat, Segeln mit einem Finn Dinghy, Segeln auf dem Kat - alles bei wenig und viel Wind ein Erlebnis. Erfolgreiche Schüler bei den unterschiedlichen Kursen - vor allem mit dem schönsten Erfolg, nämlich mit dem schönsten Ergebnis, dass sie auch leidenschaftliche Segler geworden sind.
Eine der schönsten Fahrten am Meer war eine Überfahrt von Mystique nach Tobago unter einem wunderschönen Sternenhimmel und der richtigen Windstärke.

×
Willy Herold
Senior Partner, Skipper

Meine Ausbildung
Gesegelt bin ich immer schon, als es noch keine Optis gab. Mit der Seefahrt hab ich in der Arafurasee begonnen, als es noch lange kein GPS gab und SATNAV nur in der Berufsschifffahrt bekannt war. Mit dem Windsurfen hab ich am afrikanischen Karibasee begonnen, noch bevor man Windsurfer kaufen konnte.
In meinem früheren Beruf war ich oft mit Lehrtätigkeiten beauftragt, was mir immer sehr viel Freude bereitet hat.
Aber erst seit 1992 bin ich beruflich mit dem Unterricht im Segeln, Windsurfen, der Seefahrtsausbildung und der Ausbildung von Segellehrern befasst. Was das heißt? Dass ich schon ziemlich alt bin!  Und dennoch: noch nie in meinem Leben hat sich meine Begeisterung für eine Tätigkeit so kontinuierlich - von Tag zu Tag, von Jahr zu Jahr - bis heute so sehr gesteigert wie das Unterrichten dieser Sportarten. Das Feuer meiner eigenen Leidenschaft in einer anderen Person zu entzünden ist unvergleichlich schön - und das ist bis heute mein Alltag!
Mein schönstes Erlebnis
Mein schönstes Erlebnis war, als ich nach einem siebentägigen Törn im Korallenmeer auf einem sehr kleinen Boot, bei der Annäherung an meinen Heimathafen Kieta, nur einen einzigen brennenden Wunsch verspürte: einfach weitersegeln, vorbei an meiner Insel Bougainville, vorbei an Kieta, vorbei an meinem zu Hause, immer weiter, bis an den Horizont......... Eines Tages mach ich das noch!.

Willy Herold

Senior Partner, Skipper

Meine Ausbildung

Gesegelt bin ich immer schon, als es noch keine Optis gab. Mit der Seefahrt hab ich in der Arafurasee begonnen, als es noch lange kein GPS gab und SATNAV nur in der Berufsschifffahrt bekannt war. Mit dem Windsurfen hab ich am afrikanischen Karibasee begonnen, noch bevor man Windsurfer kaufen konnte.
In meinem früheren Beruf war ich oft mit Lehrtätigkeiten beauftragt, was mir immer sehr viel Freude bereitet hat.
Aber erst seit 1992 bin ich beruflich mit dem Unterricht im Segeln, Windsurfen, der Seefahrtsausbildung und der Ausbildung von Segellehrern befasst. Was das heißt? Dass ich schon ziemlich alt bin! Und dennoch: noch nie in meinem Leben hat sich meine Begeisterung für eine Tätigkeit so kontinuierlich - von Tag zu Tag, von Jahr zu Jahr - bis heute so sehr gesteigert wie das Unterrichten dieser Sportarten. Das Feuer meiner eigenen Leidenschaft in einer anderen Person zu entzünden ist unvergleichlich schön - und das ist bis heute mein Alltag!

Mein schönstes Erlebnis

Mein schönstes Erlebnis war, als ich nach einem siebentägigen Törn im Korallenmeer auf einem sehr kleinen Boot, bei der Annäherung an meinen Heimathafen Kieta, nur einen einzigen brennenden Wunsch verspürte: einfach weitersegeln, vorbei an meiner Insel Bougainville, vorbei an Kieta, vorbei an meinem zu Hause, immer weiter, bis an den Horizont......... Eines Tages mach ich das noch!.

×
Ing. Robert Capsky
Gesellschafter, Technischer Leiter, Skipper, Segellehrer

Meine Ausbildung
Begonnen hat alles, als ich noch sehr klein war (zugegeben, viel gewachsen bin ich nie). Mit den Eltern campten wir in Podersdorf und ich radelte jeden Tag zwischen Neusiedl und Podersdorf hin und her. Nach dem Grundkurs und mehreren A-Schein Kursen (da ich zu jung für die Prüfung war, besuchte ich den Kurs mehrmals) verbrachte ich viele Sommermonate in der Segelschule. Es folgten die Segellehrerausbildung sowie der FB2 mit unserem wirklich hervorragenden Skipper René.
Nach der HTL-Matura und dem Zivildienst fing der Ernst des Lebens an - ich ging Vollzeit arbeiten (wehe es lacht jetzt jemand)  und die Zeit in Neusiedl wurde leider immer weniger.
Dank vieler herausfordernder Aufgabenstellungen und der Vollbringung so manch größenwahnsinniger Tat (z.B. Bau des Leuchtturmgrillers - Danke an alle, die mitgeholfen haben) konnte ich jedoch immer wieder zur Stelle sein und der Segelschule die Treue halten.
Als ich im Frühjahr 2015 die Möglichkeit bekam, glücklicher Gesellschafter dieser großartigen Firma zu werden, musste ich nicht lange überlegen. Getreu meinem Motto "Geht net, gibt´s net" werde ich nun an der Seite von Elly und Willy dafür sorgen, dass die Segelschule weiterhin ein Ort bleibt, wo unsere Gäste ihre Begeisterung am Segeln und Surfen finden und gerne wiederkehren.
Mein schönstes Erlebnis
Davon gibt es sicherlich sehr viele. Es ist für mich immer noch das Schönste zu Beginn des Wochenendes auf die Autobahn aufzufahren, den Stress der Woche zurückzulassen, der untergehenden Sonne entgegen zu reiten, um wenig später viele liebe Freunde und Bekannte am See wieder zu sehen.

Ing. Robert Capsky

Gesellschafter, Technischer Leiter, Skipper, Segellehrer

Meine Ausbildung

Begonnen hat alles, als ich noch sehr klein war (zugegeben, viel gewachsen bin ich nie). Mit den Eltern campten wir in Podersdorf und ich radelte jeden Tag zwischen Neusiedl und Podersdorf hin und her. Nach dem Grundkurs und mehreren A-Schein Kursen (da ich zu jung für die Prüfung war, besuchte ich den Kurs mehrmals) verbrachte ich viele Sommermonate in der Segelschule. Es folgten die Segellehrerausbildung sowie der FB2 mit unserem wirklich hervorragenden Skipper René.
Nach der HTL-Matura und dem Zivildienst fing der Ernst des Lebens an - ich ging Vollzeit arbeiten (wehe es lacht jetzt jemand)  und die Zeit in Neusiedl wurde leider immer weniger.
Dank vieler herausfordernder Aufgabenstellungen und der Vollbringung so manch größenwahnsinniger Tat (z.B. Bau des Leuchtturmgrillers - Danke an alle, die mitgeholfen haben) konnte ich jedoch immer wieder zur Stelle sein und der Segelschule die Treue halten.
Als ich im Frühjahr 2015 die Möglichkeit bekam, glücklicher Gesellschafter dieser großartigen Firma zu werden, musste ich nicht lange überlegen. Getreu meinem Motto "Geht net, gibt´s net" werde ich nun an der Seite von Elly und Willy dafür sorgen, dass die Segelschule weiterhin ein Ort bleibt, wo unsere Gäste ihre Begeisterung am Segeln und Surfen finden und gerne wiederkehren.

Mein schönstes Erlebnis

Davon gibt es sicherlich sehr viele. Es ist für mich immer noch das Schönste zu Beginn des Wochenendes auf die Autobahn aufzufahren, den Stress der Woche zurückzulassen, der untergehenden Sonne entgegen zu reiten, um wenig später viele liebe Freunde und Bekannte am See wieder zu sehen.

×
Hannes
Leiter der Surfstation, staatlich geprüfter Segelinstruktor, Skipper

Meine Ausbildung
Segeln und Surfen sind mein Leben! Vor 18 Jahren habe ich meine Hobbys zum Beruf gemacht, meinen guten Grafikerjob gekündigt und seither in verschiedenen Segelschulen als Segel- und Surflehrer, Segelschulleiter und Ausbildungsskipper gearbeitet. Neben dem Unterrichten habe ich zahlreiche Segelausbildungen, Weiterbildungen und Segelscheine gemacht.
In den letzten Jahren eroberten der Neusiedlersee und die Adria mein Seglerherz und ich  habe dort von Kinderkursen, Grundkursen, BFA-Binnenkursen, Segellehrerkursen, Surfkursen, Katamarankursen,  SUP-Kursen bis hin zu Ausbildungstörns am Meer alles unterrichtet.
Da die Segelschule Neusiedl von Beginn meiner  Seglerkarriere an meine Segelfamilie war, bin ich sehr stolz und froh als Surfstationsleiter wieder zur Stammmannschaft gehören zu dürfen!
In dem Sinne: Let´s rock the Surfstrand!
Mein schönstes Erlebnis
Es ist jedes Mal ein „schönstes Erlebnis“ und eine tolle Bestätigung, aus „Landratten“, SeglerInnen und SurferInnen zu machen und zu sehen, wie viel Freude und Spaß sie am Wasser haben!

Hannes

Leiter der Surfstation, staatlich geprüfter Segelinstruktor, Skipper

Meine Ausbildung

Segeln und Surfen sind mein Leben! Vor 18 Jahren habe ich meine Hobbys zum Beruf gemacht, meinen guten Grafikerjob gekündigt und seither in verschiedenen Segelschulen als Segel- und Surflehrer, Segelschulleiter und Ausbildungsskipper gearbeitet. Neben dem Unterrichten habe ich zahlreiche Segelausbildungen, Weiterbildungen und Segelscheine gemacht.
In den letzten Jahren eroberten der Neusiedlersee und die Adria mein Seglerherz und ich habe dort von Kinderkursen, Grundkursen, BFA-Binnenkursen, Segellehrerkursen, Surfkursen, Katamarankursen, SUP-Kursen bis hin zu Ausbildungstörns am Meer alles unterrichtet.
Da die Segelschule Neusiedl von Beginn meiner Seglerkarriere an meine Segelfamilie war, bin ich sehr stolz und froh als Surfstationsleiter wieder zur Stammmannschaft gehören zu dürfen!
In dem Sinne: Let´s rock the Surfstrand!

Mein schönstes Erlebnis

Es ist jedes Mal ein „schönstes Erlebnis“ und eine tolle Bestätigung, aus „Landratten“, SeglerInnen und SurferInnen zu machen und zu sehen, wie viel Freude und Spaß sie am Wasser haben!

×
Wojtek
Cheftennistrainer, Segellehrer, Skipper

Meine Ausbildung
Nach meiner Karriere als Profitennisspieler und nach meinem Sportstudium in Warschau, hat es mich für die Sommermonate nach Österreich verschlagen. Als Tennistrainer verbringe ich nun schon viele Jahre Zeit in der Segelschule Neusiedl und nach vielen Jahren mit Tennis hab ich mein Einsatzgebiet auf das Element Wasser verlegt und die Segellehrer B-Lizenz des WSVO gemacht. In den letzten Jahren hat es mich auch zur Seefahrt verschlagen und nun unterrichte ich auch auf Ausbildungstörns.
Mein schönstes Erlebnis
Beim Tennis war ist ein Erlebnis besonders für mich herausgestochen  - ein Match, 3. Satz und mein Gegner hatte schon den zweiten Matchball. Dieser traf zufällig meinen Schläger und der Ball ging zurück in sein Feld. Ab diesem Moment ging kein Punkt mehr an ihn und auch keines der weiteren Matches, die wir noch gegeneinander spielten.
Beim Segeln war für mich die schönste Fahrt von Samos Richtung Patmos mit einer perfekten Übernachtung in Porto Augusto. Diese Fahrt war perfekt was Wind und Welle betrifft und ich habe dabei die Freiheit auf hoher See in höchstem Maße genossen.

Wojtek

Cheftennistrainer, Segellehrer, Skipper

Meine Ausbildung

Nach meiner Karriere als Profitennisspieler und nach meinem Sportstudium in Warschau, hat es mich für die Sommermonate nach Österreich verschlagen. Als Tennistrainer verbringe ich nun schon viele Jahre Zeit in der Segelschule Neusiedl und nach vielen Jahren mit Tennis hab ich mein Einsatzgebiet auf das Element Wasser verlegt und die Segellehrer B-Lizenz des WSVO gemacht. In den letzten Jahren hat es mich auch zur Seefahrt verschlagen und nun unterrichte ich auch auf Ausbildungstörns.

Mein schönstes Erlebnis

Beim Tennis war ist ein Erlebnis besonders für mich herausgestochen  - ein Match, 3. Satz und mein Gegner hatte schon den zweiten Matchball. Dieser traf zufällig meinen Schläger und der Ball ging zurück in sein Feld. Ab diesem Moment ging kein Punkt mehr an ihn und auch keines der weiteren Matches, die wir noch gegeneinander spielten.
Beim Segeln war für mich die schönste Fahrt von Samos Richtung Patmos mit einer perfekten Übernachtung in Porto Augusto. Diese Fahrt war perfekt was Wind und Welle betrifft und ich habe dabei die Freiheit auf hoher See in höchstem Maße genossen.

×
Niels
Segel- und Surflehrer, Katlehrer, Skipper

Meine Ausbildung
Meine ersten Schritte habe ich quasi am Segelboot gemacht. Von klein auf bin ich in der Segelschule gewesen und mit der Zeit habe ich die verschiedensten Kurse  (Optikurs, Grundkurs, BFA-Binnen) besucht. Nachdem ich mein Französisch im Lycee perfektioniert habe, habe ich im Jahr 2000 meine Hobbies zum Beruf gemacht und nach erfolgreicher Absolvierung der Segel- und Surflehrerkurse C-Lizenz des WSVO bin ich Segel- und Surflehrer geworden. Im  Winter zieht es mich nach Tirol, wo ich als Ski- und Snowboardlehrer unterrichte. Im Moment bin ich auch dabei, die Ausbildung zum Skipper zu machen.
Mein schönstes Erlebnis
Es gibt nur schöne Erlebnisse.

Niels

Segel- und Surflehrer, Katlehrer, Skipper

Meine Ausbildung

Meine ersten Schritte habe ich quasi am Segelboot gemacht. Von klein auf bin ich in der Segelschule gewesen und mit der Zeit habe ich die verschiedensten Kurse  (Optikurs, Grundkurs, BFA-Binnen) besucht. Nachdem ich mein Französisch im Lycee perfektioniert habe, habe ich im Jahr 2000 meine Hobbies zum Beruf gemacht und nach erfolgreicher Absolvierung der Segel- und Surflehrerkurse C-Lizenz des WSVO bin ich Segel- und Surflehrer geworden. Im  Winter zieht es mich nach Tirol, wo ich als Ski- und Snowboardlehrer unterrichte. Im Moment bin ich auch dabei, die Ausbildung zum Skipper zu machen.

Mein schönstes Erlebnis

Es gibt nur schöne Erlebnisse.

×
Lotte
Surflehrerin

Meine Ausbildung
Während einer Schulsportwoche als 14jährige Schülerin hatte ich den ersten Kontakt mit dem Surfen am Neusiedler See.
Später als Jugendliche wurde das Surfen zur Leidenschaft und  vor rund 20 Jahren habe ich meine Surflehrerausbildung (C-Lizenz) sowie den Segelschein A in der Segelschule in Neusiedl abgeschlossen.
Nach einigen unvergesslichen Jahren als Surflehrerin lernte ich meinen Mann (ebenfalls ein begeisterter Surfer) kennen und gründete eine Familie.
Seit 2015 bin ich wieder im Team der Segelschule und freue mich, meine Leidenschaft das Surfen anderen und besonders Kindern beibringen zu dürfen.
Mein schönstes Erlebnis
Mein schönstes Erlebnis am Wasser durfte ich am roten Meer erleben. Bei glasklaren Wasser über die Wellen gleiten begleitet von fliegenden Fischen und einer Meeresschildkröte.

Lotte

Surflehrerin

Meine Ausbildung

Während einer Schulsportwoche als 14jährige Schülerin hatte ich den ersten Kontakt mit dem Surfen am Neusiedler See.
Später als Jugendliche wurde das Surfen zur Leidenschaft und vor rund 20 Jahren habe ich meine Surflehrerausbildung (C-Lizenz) sowie den Segelschein A in der Segelschule in Neusiedl abgeschlossen.
Nach einigen unvergesslichen Jahren als Surflehrerin lernte ich meinen Mann (ebenfalls ein begeisterter Surfer) kennen und gründete eine Familie.
Seit 2015 bin ich wieder im Team der Segelschule und freue mich, meine Leidenschaft das Surfen anderen und besonders Kindern beibringen zu dürfen.

Mein schönstes Erlebnis

Mein schönstes Erlebnis am Wasser durfte ich am roten Meer erleben. Bei glasklaren Wasser über die Wellen gleiten begleitet von fliegenden Fischen und einer Meeresschildkröte.

×
Sarah
Segellehrerin, Surflehrerin, Katlehrerin

Meine Ausbildung
Mit 15 Jahren habe ich meinen ersten Kurs in der Segelschle Neusiedl absolviert. Damals war ich ausschließlich am Surfen interessiert. Drei Jahre später habe ich den Sommer am Surfstrand als Hiwi verbracht und perfektionierte meine Surfkünste. Im selbe Jahr wurde ich erstmals eingeladen am Katamaran mit zu segeln und war sofort begeistert davon. ICh nahm an mehreren KAt-Kursen teil und absolvierte die Ausbildung zur Kat-Lehrerin. Danach wurde ich auch davon überzeugt, dass das Segeln am Zugvogel sehr viel Spaß macht und absolvierte meinen BFA-Binnen Kurs mit Erfolg. Nun macht mir auch das Unterichten am Zugvogel sehr viel Spaß.
Mein schönstes Erlebnis
Das schönste Gefühl beim Segeln war am Katamaran zum ersten Mal im Trapez zu stehen und über das Wasser dahin zu fliegen.

Sarah

Segellehrerin, Surflehrerin, Katlehrerin

Meine Ausbildung

Mit 15 Jahren habe ich meinen ersten Kurs in der Segelschle Neusiedl absolviert. Damals war ich ausschließlich am Surfen interessiert. Drei Jahre später habe ich den Sommer am Surfstrand als Hiwi verbracht und perfektionierte meine Surfkünste. Im selbe Jahr wurde ich erstmals eingeladen am Katamaran mit zu segeln und war sofort begeistert davon. ICh nahm an mehreren KAt-Kursen teil und absolvierte die Ausbildung zur Kat-Lehrerin. Danach wurde ich auch davon überzeugt, dass das Segeln am Zugvogel sehr viel Spaß macht und absolvierte meinen BFA-Binnen Kurs mit Erfolg. Nun macht mir auch das Unterichten am Zugvogel sehr viel Spaß.

Mein schönstes Erlebnis

Das schönste Gefühl beim Segeln war am Katamaran zum ersten Mal im Trapez zu stehen und über das Wasser dahin zu fliegen.

×
Maté 
Segellehrer

Meine Ausbildung
gnsfg
Mein schönstes Erlebnis
Text dieses Teameintrags.

Maté 

Segellehrer

Meine Ausbildung

gnsfg

Mein schönstes Erlebnis

Text dieses Teameintrags.

×
Schlumpf (Christian)
Segellehrer, Surflehrer

Meine Ausbildung
Nachdem mich nach einem Segelausflug in der Danzinger Bucht der Seglervirus infiziert hat, habe ich im nächsten Sommer auf der Alten Donau den Segelgrundkurs gemacht habe, und gleich die Woche darauf beim Jugendcamp in der Segelschule Neusiedl den BFA - Binnen. 
Die restlichen Sommerferien war ich dann mindestens jede Woche einmal in Neusiedl segeln, wobei ich sehr von dem ÖBB-Sommerticket und der gratis Bootsmiete mit der Pluskarte von der Segelschule profitiert habe.
Den Sommer darauf wurde ich als Hiwi (Hilfswilliger) bei der Segelschule Neusiedl angeworben und habe dort ein paar Wochen verbracht, wurde dann aber leider in ein polnisches Bergsteiger/Englischlern/Bootcamp zwangsverfrachtet.
Wieder ein Jahr später habe ich dann die Segellehrer C-Lizenz bei der Segelschule Neusiedl gemacht und bin seitdem (ich glaub da war ich 15 oder 16) bei der Segelschule dabei.
In der Segelschule hatte ich dann auch die meisten Erlebnisse und Abenteuer was das Segeln oder Surfen angeht.
Mein schönstes Erlebnis
Ich kann gar nicht sagen, was mein schönstes Erlebnis beim Segeln war. Eigentlich ist fast jede Ausfahrt mit Boot oder Brett schön, spannend oder lustig. Aber es gibt ein paar Erlebnisse an die ich mich besonders gut erinnere.
Eines davon war mein erstes Mal auf einem Segelboot (ich glaube, damals war ich um die 13): ein Drei-Tages-Törn in der Danziger Bucht in Polen mit meinem Onkel, auf einer alten Holzyacht (ich glaub sie hieß „Rybitwa“). In den drei Tagen war alles dabei angefangen mit hohen Wellen, danach eine Flaute gefolgt von einer abendlichen Fahrt durch den Kanal der Danziger Altstadt. Und zum Abschluss noch ein ordentliches Gewitter wo wir schon gedacht haben, dass der Mast gleich bricht.

Schlumpf (Christian)

Segellehrer, Surflehrer

Meine Ausbildung

Nachdem mich nach einem Segelausflug in der Danzinger Bucht der Seglervirus infiziert hat, habe ich im nächsten Sommer auf der Alten Donau den Segelgrundkurs gemacht habe, und gleich die Woche darauf beim Jugendcamp in der Segelschule Neusiedl den BFA - Binnen.
Die restlichen Sommerferien war ich dann mindestens jede Woche einmal in Neusiedl segeln, wobei ich sehr von dem ÖBB-Sommerticket und der gratis Bootsmiete mit der Pluskarte von der Segelschule profitiert habe.
Den Sommer darauf wurde ich als Hiwi (Hilfswilliger) bei der Segelschule Neusiedl angeworben und habe dort ein paar Wochen verbracht, wurde dann aber leider in ein polnisches Bergsteiger/Englischlern/Bootcamp zwangsverfrachtet.
Wieder ein Jahr später habe ich dann die Segellehrer C-Lizenz bei der Segelschule Neusiedl gemacht und bin seitdem (ich glaub da war ich 15 oder 16) bei der Segelschule dabei.
In der Segelschule hatte ich dann auch die meisten Erlebnisse und Abenteuer was das Segeln oder Surfen angeht.

Mein schönstes Erlebnis

Ich kann gar nicht sagen, was mein schönstes Erlebnis beim Segeln war. Eigentlich ist fast jede Ausfahrt mit Boot oder Brett schön, spannend oder lustig. Aber es gibt ein paar Erlebnisse an die ich mich besonders gut erinnere.
Eines davon war mein erstes Mal auf einem Segelboot (ich glaube, damals war ich um die 13): ein Drei-Tages-Törn in der Danziger Bucht in Polen mit meinem Onkel, auf einer alten Holzyacht (ich glaub sie hieß „Rybitwa“). In den drei Tagen war alles dabei angefangen mit hohen Wellen, danach eine Flaute gefolgt von einer abendlichen Fahrt durch den Kanal der Danziger Altstadt. Und zum Abschluss noch ein ordentliches Gewitter wo wir schon gedacht haben, dass der Mast gleich bricht.

×
Lisa
Segellehrerin

Meine Ausbildung
Meine Seglerkarriere hat auf der Alten Donau begonnen, wo ich in den Sommerferien den Junior-Grundschein, den BFA-Binnen Junior und den  BFA-Binnen gemacht habe. 
Für die Segellehrerausbildung C-Lizenz entdeckte ich die Segelschule Neusiedl und seit ich diesen Kurs positiv absolvierte, arbeite ich viel und sehr gerne hier in der Segelschule. Auch wurde hier meine Leidenschaft für die Seefahrt geweckt und ich bin auch mittlerweile stolze BFA - FB2 Besitzerin.
Mein schönstes Erlebnis
Eines meiner schönsten Erlebnisse beim Segeln war sicher mein erster eigener Kurs. Es war ein vier Tages Grundkurs, der liebevoll die „Damenrunde“ genannt wurde. Meine Schüler waren Frauen, deren Männer alle gute Segler waren und nun wollten sie es selber einmal lernen und nicht mehr nur mitfahren. Wir haben wahnsinnig viel Spaß gehabt und ich werde meinen ersten Kurs sicher nie vergessen.

Lisa

Segellehrerin

Meine Ausbildung

Meine Seglerkarriere hat auf der Alten Donau begonnen, wo ich in den Sommerferien den Junior-Grundschein, den BFA-Binnen Junior und den  BFA-Binnen gemacht habe.
Für die Segellehrerausbildung C-Lizenz entdeckte ich die Segelschule Neusiedl und seit ich diesen Kurs positiv absolvierte, arbeite ich viel und sehr gerne hier in der Segelschule. Auch wurde hier meine Leidenschaft für die Seefahrt geweckt und ich bin auch mittlerweile stolze BFA - FB2 Besitzerin.

Mein schönstes Erlebnis

Eines meiner schönsten Erlebnisse beim Segeln war sicher mein erster eigener Kurs. Es war ein vier Tages Grundkurs, der liebevoll die „Damenrunde“ genannt wurde. Meine Schüler waren Frauen, deren Männer alle gute Segler waren und nun wollten sie es selber einmal lernen und nicht mehr nur mitfahren. Wir haben wahnsinnig viel Spaß gehabt und ich werde meinen ersten Kurs sicher nie vergessen.

×
Sebastian
Segel- und Surflehrer, Kat - Lehrer

Meine Ausbildung
In Wien und in Weiden am See aufgewachsen, hat es mich aufgrund familierer Verbindungen bald in die Segelschule in Neusiedl gezogen. Angefangen im Optimisten absolvierte ich als kleiner Junge den Grundkurs und einige Zeit später schaffte ich auch den A-Schein. Ich habe viele Ausbildungen versucht, abgebrochen und überall geschnuppert, aber das Unterrichten hat mir schon immer Spaß gemacht. Ich durfte bald ein wenig mithelfen und absolvierte später dann auch die Prüfung zum Lehrer. Nach ein paar Saisonen ging ich vom Meer der Wiener dann zum Mittelmeer über und erlangte den FB2. Nun da ich IT-Techniker bin, fehlen mir leider die Sommerferien um so oft wie früher da zu sein, aber ich komme trotzdem am Wochenende und unter der Woche oft wie es mir möglich ist. Denn seit meinen Anfängen in der Segelschule und bis heute sind diese Menschen nicht mehr nur Lehrer, Kollegen oder Freunde sondern sie sind nun Familie für mich. Eine große Segelfamilie :)
Mein schönstes Erlebnis
Es gibt unzählige Erlebnisse egal ob am Boot oder am Surfbrett, die ich nicht missen möchte. Wenn man etwas lange probiert oder übt und am Ende dann endlich das gewünschte Ergebnis kommt. Dieser Moment ist unbezahlbar! Aber auch ruhigere Momente wie bei Mondlicht am See zu segeln oder den Sonnenaufgang mitten im See und dann noch mit tollen Freunden mitzuerleben gehören dazu.
Aber die schönsten Erlebnisse sind für mich immer noch jene, wenn ich merke dass ein Schüler Spaß am Segel oder am Surfen hat, es dann sogar noch versteht und ich ihm auf dem Weg zu diesem Erfolghelfen konnte.

Sebastian

Segel- und Surflehrer, Kat - Lehrer

Meine Ausbildung

In Wien und in Weiden am See aufgewachsen, hat es mich aufgrund familierer Verbindungen bald in die Segelschule in Neusiedl gezogen. Angefangen im Optimisten absolvierte ich als kleiner Junge den Grundkurs und einige Zeit später schaffte ich auch den A-Schein. Ich habe viele Ausbildungen versucht, abgebrochen und überall geschnuppert, aber das Unterrichten hat mir schon immer Spaß gemacht. Ich durfte bald ein wenig mithelfen und absolvierte später dann auch die Prüfung zum Lehrer. Nach ein paar Saisonen ging ich vom Meer der Wiener dann zum Mittelmeer über und erlangte den FB2. Nun da ich IT-Techniker bin, fehlen mir leider die Sommerferien um so oft wie früher da zu sein, aber ich komme trotzdem am Wochenende und unter der Woche oft wie es mir möglich ist. Denn seit meinen Anfängen in der Segelschule und bis heute sind diese Menschen nicht mehr nur Lehrer, Kollegen oder Freunde sondern sie sind nun Familie für mich. Eine große Segelfamilie :)

Mein schönstes Erlebnis

Es gibt unzählige Erlebnisse egal ob am Boot oder am Surfbrett, die ich nicht missen möchte. Wenn man etwas lange probiert oder übt und am Ende dann endlich das gewünschte Ergebnis kommt. Dieser Moment ist unbezahlbar! Aber auch ruhigere Momente wie bei Mondlicht am See zu segeln oder den Sonnenaufgang mitten im See und dann noch mit tollen Freunden mitzuerleben gehören dazu.
Aber die schönsten Erlebnisse sind für mich immer noch jene, wenn ich merke dass ein Schüler Spaß am Segel oder am Surfen hat, es dann sogar noch versteht und ich ihm auf dem Weg zu diesem Erfolghelfen konnte.

×
Kathrin
Surf- und Segellehrerin

Meine Ausbildung
Nachdem wir die Sommer immer im Ferienhaus der Großeltern verbrachten war es nur eine Frage der Zeit bis ich in ein Boot gesteckt wurde – konkreter ein Optimist. In den Jahren darauf folgten einige Surfgrund- und Fortgeschrittenenkurse gefolgt von einem Katamaran- und BFA-Binnen Kurs. An heißen Sommertagen zog es mich allerdings immer eher ins Wasser, also war die logische Folge – zurück aufs Surfbrett und eben zwangsläufig ins Wasser. Durch meinen Freund lernte ich neben dem Surfstrand auch in das Team der Segelschule besser kennen und fing an mich als Surflehrerin zu bewähren.
Mein schönstes Erlebnis
Ich werde mich immer an das Gefühl erinnern als ich das erste mal mit dem Surfbrett ins gleiten gekommen bin und freue mich seitdem jedesmal wieder, wenn meine SchülerInnen dasselbe Gefühl erleben dürfen.

Kathrin

Surf- und Segellehrerin

Meine Ausbildung

Nachdem wir die Sommer immer im Ferienhaus der Großeltern verbrachten war es nur eine Frage der Zeit bis ich in ein Boot gesteckt wurde – konkreter ein Optimist. In den Jahren darauf folgten einige Surfgrund- und Fortgeschrittenenkurse gefolgt von einem Katamaran- und BFA-Binnen Kurs. An heißen Sommertagen zog es mich allerdings immer eher ins Wasser, also war die logische Folge – zurück aufs Surfbrett und eben zwangsläufig ins Wasser. Durch meinen Freund lernte ich neben dem Surfstrand auch in das Team der Segelschule besser kennen und fing an mich als Surflehrerin zu bewähren.

Mein schönstes Erlebnis

Ich werde mich immer an das Gefühl erinnern als ich das erste mal mit dem Surfbrett ins gleiten gekommen bin und freue mich seitdem jedesmal wieder, wenn meine SchülerInnen dasselbe Gefühl erleben dürfen.

×
Peter
Segellehrer, Skipper

Meine Ausbildung
Das Segelfieber ist bei mir im Laufe eines Segeltörns der Segelschule Neusiedl in der Osterwoche 2007 ausgebrochen. Anschließend habe ich das Segeln von Grund auf im Grundkurs und anschließenden BFA-Binnen-Kurs erlernt. Die Seefahrt hat mich aber nicht losgelassen und mittlerweile bin ich stolzer BFA - FB2 Besitzer. 2010 machte ich mein Hobby auch zum Beruf und machte den Segellehrer C-Lizenz Kurs.
Mein schönstes Erlebnis
Wunderschön waren die beiden Wochen Törn in der Karibik zwischen den British Virgin Islands und die Einfahrt in Venedig vor dem Markusplatz auf der Yacht.
Und als Segellehrer ist es immer wieder schön zu sehen, wenn ein Flohhaufen lieber, kleiner, motivierter VS Kinder am 3. Tag  Opti Kurs allein am Boot in die Weiten des Neusiedlersees stechen, Spaß haben und alle wieder sicher zurück kommen.

Peter

Segellehrer, Skipper

Meine Ausbildung

Das Segelfieber ist bei mir im Laufe eines Segeltörns der Segelschule Neusiedl in der Osterwoche 2007 ausgebrochen. Anschließend habe ich das Segeln von Grund auf im Grundkurs und anschließenden BFA-Binnen-Kurs erlernt. Die Seefahrt hat mich aber nicht losgelassen und mittlerweile bin ich stolzer BFA - FB2 Besitzer. 2010 machte ich mein Hobby auch zum Beruf und machte den Segellehrer C-Lizenz Kurs.

Mein schönstes Erlebnis

Wunderschön waren die beiden Wochen Törn in der Karibik zwischen den British Virgin Islands und die Einfahrt in Venedig vor dem Markusplatz auf der Yacht.
Und als Segellehrer ist es immer wieder schön zu sehen, wenn ein Flohhaufen lieber, kleiner, motivierter VS Kinder am 3. Tag Opti Kurs allein am Boot in die Weiten des Neusiedlersees stechen, Spaß haben und alle wieder sicher zurück kommen.

×
Patrick
Segellehrer, Katlehrer, Skipper, Firmenarzt

Meine Ausbildung
Ab 2000 habe ich die verschiedenen Kurse besucht (Grundkurs, BFA-Binnen Kurs, Kat- Kurs) und bin ab dieser Zeit nicht mehr von der Segelschule losgekommen. Ab 2003 habe ich erste Erfahrung beim Unterrichten gesammelt und 2004 den Segellehrerkurs C-Lizenz positiv abgeschlossen.
Danach hat mich auch die Sehnsucht nach dem Meer dazu getrieben den BFA-FB2 zu machen.
Mein schönstes Erlebnis
Mein schönstes Erlebnis erfindet sich bei jeder Ausfahrt neu. Ob bei einem actiongeladenen Ritt am Kat oder einem romantischen Nachttörn im Mondlicht, segeln ist immer eine unbeschreibliche Erfahrung. Egal wie stressig das Leben sein kann und welche Hürden ich zu bewältigen habe - diese Momente gehören mir. In diesen Momenten bin ich frei.

Patrick

Segellehrer, Katlehrer, Skipper, Firmenarzt

Meine Ausbildung

Ab 2000 habe ich die verschiedenen Kurse besucht (Grundkurs, BFA-Binnen Kurs, Kat- Kurs) und bin ab dieser Zeit nicht mehr von der Segelschule losgekommen. Ab 2003 habe ich erste Erfahrung beim Unterrichten gesammelt und 2004 den Segellehrerkurs C-Lizenz positiv abgeschlossen.
Danach hat mich auch die Sehnsucht nach dem Meer dazu getrieben den BFA-FB2 zu machen.

Mein schönstes Erlebnis

Mein schönstes Erlebnis erfindet sich bei jeder Ausfahrt neu. Ob bei einem actiongeladenen Ritt am Kat oder einem romantischen Nachttörn im Mondlicht, segeln ist immer eine unbeschreibliche Erfahrung. Egal wie stressig das Leben sein kann und welche Hürden ich zu bewältigen habe - diese Momente gehören mir. In diesen Momenten bin ich frei.

×
Elmar
Segel - und Surflehrer

Meine Ausbildung

In einem Dorf am Rande der Donauauen bin ich aufgewachsen, umgeben von einer reichhaltigen Natur, die von den Elementen Wasser und Wind mitgeformt wurde und wird. Schon als Kleinkind haben mich meine Eltern zu Spaziergängen und Zillenfahrten in den nahe gelegenen Nationalpark Donauauen mitgenommen, wo ich gleichzeitig meinen beiden bevorzugten Leidenschaften nachgehen konnte, und zwar meiner Liebe zum Wasser und jener zur Natur und der Naturbeobachtung.
Mit fast 6 Jahren machte ich dann meine ersten Segelversuche bei einem Optikurs in der Segelschule Neusiedl – und war sofort von dieser Sportart fasziniert. Damit war der Grundstein für meine „Segel- und Surfkarriere“ gelegt.
Von diesem Zeitpunkt an kehrte ich alljährlich in den Sommerferien zur Segelschule Neusiedl zurück und genoss dort die wirklich nette Atmosphäre.
Im Laufe der Zeit besuchte ich so ziemlich alle Kurse, die dort angeboten wurden, und erwarb die dazugehörigen Scheine und Zertifikate. Das waren z.B. im Segeln: Grundkurs, BFA-Binnen-Kurs, Perfektionskurs, Katamarankurs und Katamaran-Perfektionskurs, BFA-FB2-Seminar und Ausbildungstörn; im Surfen: Grundkurs und Fortgeschrittenenkurs.
Bald gehörte ich als Hiwi schon ein bisschen zum Team der Segelschule und durfte dann dort auch meine Praxis für die Segel- und Surflehrerprüfung absolvieren.
Nebenbei erwarb ich das Schiffsführerpatent 10m und besuchte, um meinen seglerischen Horizont zu erweitern, auch einen Kitekurs.
Inzwischen bin ich geprüfter Segel- und Surflehrer (C-Lizenz des WSVO) und freue mich, meine eigene Freude und Begeisterung und meine Fertigkeiten an meine Schülerinnen und Schüler weitergeben zu können.

Mein schönstes Erlebnis
Eines meiner schönsten Segelerlebnisse war es im Zuge meines ersten Segeltörns bei strahlendem Sonnenschein und frischer Brise am Bug unserer Yacht zu stehen, die blitzblaue Adria und die über den Himmel ziehenden Schäfchenwolken zu bewundern und dabei, von Delphinen begleitet, zwischen den Inseln dahinzusegeln.

Elmar

Segel - und Surflehrer

Meine Ausbildung

In einem Dorf am Rande der Donauauen bin ich aufgewachsen, umgeben von einer reichhaltigen Natur, die von den Elementen Wasser und Wind mitgeformt wurde und wird. Schon als Kleinkind haben mich meine Eltern zu Spaziergängen und Zillenfahrten in den nahe gelegenen Nationalpark Donauauen mitgenommen, wo ich gleichzeitig meinen beiden bevorzugten Leidenschaften nachgehen konnte, und zwar meiner Liebe zum Wasser und jener zur Natur und der Naturbeobachtung.
Mit fast 6 Jahren machte ich dann meine ersten Segelversuche bei einem Optikurs in der Segelschule Neusiedl – und war sofort von dieser Sportart fasziniert. Damit war der Grundstein für meine „Segel- und Surfkarriere“ gelegt.
Von diesem Zeitpunkt an kehrte ich alljährlich in den Sommerferien zur Segelschule Neusiedl zurück und genoss dort die wirklich nette Atmosphäre.
Im Laufe der Zeit besuchte ich so ziemlich alle Kurse, die dort angeboten wurden, und erwarb die dazugehörigen Scheine und Zertifikate. Das waren z.B. im Segeln: Grundkurs, BFA-Binnen-Kurs, Perfektionskurs, Katamarankurs und Katamaran-Perfektionskurs, BFA-FB2-Seminar und Ausbildungstörn; im Surfen: Grundkurs und Fortgeschrittenenkurs.
Bald gehörte ich als Hiwi schon ein bisschen zum Team der Segelschule und durfte dann dort auch meine Praxis für die Segel- und Surflehrerprüfung absolvieren.
Nebenbei erwarb ich das Schiffsführerpatent 10m und besuchte, um meinen seglerischen Horizont zu erweitern, auch einen Kitekurs.
Inzwischen bin ich geprüfter Segel- und Surflehrer (C-Lizenz des WSVO) und freue mich, meine eigene Freude und Begeisterung und meine Fertigkeiten an meine Schülerinnen und Schüler weitergeben zu können.

Mein schönstes Erlebnis

Eines meiner schönsten Segelerlebnisse war es im Zuge meines ersten Segeltörns bei strahlendem Sonnenschein und frischer Brise am Bug unserer Yacht zu stehen, die blitzblaue Adria und die über den Himmel ziehenden Schäfchenwolken zu bewundern und dabei, von Delphinen begleitet, zwischen den Inseln dahinzusegeln.

×
Verena
Segellehrerin, Surflehrerin

Meine Ausbildung
Da ich mich beruflich verändern wollte, habe ich 2005 die ganze Saison an meiner Segel- und Surflehrerausbildung C-Lizenz gearbeitet. Seitdem bin ich gerne und viel am See und am Wasser und auch die Seefahrt übt einen großen Reiz auf mich aus.
Mein schönstes Erlebnis
Mein schönstes Erlebnis sind viele schöne seglerische Erlebnisse. Jedes Segeln am Neusiedlersee hat seinen Reiz - egal ob viel Wind oder wenig. Sehr beeindruckt war ich auch vom wunderschönen Sonnenuntergang vor Rovinj oder der Einfahrt in die Marina Palmizana in Kroatien.

Verena

Segellehrerin, Surflehrerin

Meine Ausbildung

Da ich mich beruflich verändern wollte, habe ich 2005 die ganze Saison an meiner Segel- und Surflehrerausbildung C-Lizenz gearbeitet. Seitdem bin ich gerne und viel am See und am Wasser und auch die Seefahrt übt einen großen Reiz auf mich aus.

Mein schönstes Erlebnis

Mein schönstes Erlebnis sind viele schöne seglerische Erlebnisse. Jedes Segeln am Neusiedlersee hat seinen Reiz - egal ob viel Wind oder wenig. Sehr beeindruckt war ich auch vom wunderschönen Sonnenuntergang vor Rovinj oder der Einfahrt in die Marina Palmizana in Kroatien.

×
Leo
Segellehrer, Skipper

Meine Ausbildung
Zum Segeln habe ich mit 8 Jahren über den Vater einer guten Freundin gefunden. Das war gleichzeitig die Zeit in der ich in der Volkschule meinen ersten Opti Kurs in der Segelschule Neusiedl besucht habe. Mit 8 hab ich dann auch einen Surfkurs gemacht und dank dem Engagement meines Vaters und der Nähe zum See bin ich dabei geblieben. Mit 12 durfte ich das erste mal Segeln in Kroatien am Meer kennenlernen und das Segelfieber war entfacht. 2013 hab ich den BFA - Binnen gemacht und gleich den FB2 angefangen. Im Frühjahr 2017  hab ich im Alter von 20 meinen FB2 abgeschlossen und meine ersten eigene Charterversuche in Kroatien gewagt. Während meines Prüfungstörn  des FB2 wurde ich auf die Idee des Studentenjobs Segellehrer gebracht. Angefangen als Praktikant hab ich schnell bemerkt das mir Unterrichten am Wasser Spaß macht, deswegen hab im Sommer 2017 gleich meine C-Lizenz als Segellehrer gemacht .
Mein schönstes Erlebnis
Beim Surfen war es definitiv das erste Mal gleiten, mit dem Moment in dem das Board aus dem Wasser habe ich mich ins Surfen verliebt. Beim Segeln war es das erste Mal Skipper sein und eine ganze Crew selbst zu koordinieren.
Mein schönstes  Unterricht-Erlebnis war es den Opti-Kurs zu leiten, da ich mit dem Optimisten selbst das Segeln gelernt habe.

Leo

Segellehrer, Skipper

Meine Ausbildung

Zum Segeln habe ich mit 8 Jahren über den Vater einer guten Freundin gefunden. Das war gleichzeitig die Zeit in der ich in der Volkschule meinen ersten Opti Kurs in der Segelschule Neusiedl besucht habe. Mit 8 hab ich dann auch einen Surfkurs gemacht und dank dem Engagement meines Vaters und der Nähe zum See bin ich dabei geblieben. Mit 12 durfte ich das erste mal Segeln in Kroatien am Meer kennenlernen und das Segelfieber war entfacht. 2013 hab ich den BFA - Binnen gemacht und gleich den FB2 angefangen. Im Frühjahr 2017 hab ich im Alter von 20 meinen FB2 abgeschlossen und meine ersten eigene Charterversuche in Kroatien gewagt. Während meines Prüfungstörn des FB2 wurde ich auf die Idee des Studentenjobs Segellehrer gebracht. Angefangen als Praktikant hab ich schnell bemerkt das mir Unterrichten am Wasser Spaß macht, deswegen hab im Sommer 2017 gleich meine C-Lizenz als Segellehrer gemacht .

Mein schönstes Erlebnis

Beim Surfen war es definitiv das erste Mal gleiten, mit dem Moment in dem das Board aus dem Wasser habe ich mich ins Surfen verliebt. Beim Segeln war es das erste Mal Skipper sein und eine ganze Crew selbst zu koordinieren.
Mein schönstes Unterricht-Erlebnis war es den Opti-Kurs zu leiten, da ich mit dem Optimisten selbst das Segeln gelernt habe.

×
Max
Surflehrer

Meine Ausbildung
Als halber  Neusiedler wurde mir der See und der Wind praktisch in die Wiege gelegt. Bereits im Kleinkindalter saß ich mit Begeisterung im Opti und besuchte meine ersten Kurse in der Segelschule Neusiedl. Es dauerte nicht lange und ich sammelte meine ersten Erfahrungen am Surfbrett. Bei einem  Kindersurfcamp in Karpathos (Griechenland) infizierte ich mich mit dem Surfvirus endgültig und seither verbringe ich jede freie Minute am Wasser. In der Segelschule habe ich als Hiwi (Hilfswilliger) begonnen, mittlerweile helfe ich in den Sommerferien in der Surfschule und plane für heuer die Ausbildung zum Surflehrer.
Mein schönstes Erlebnis
Mein schönstes Erlebnis war während der BIC TECHNO 293 World Championship in Torbole (Gardasee), als ich gemeinsam mit 400 weiteren Surfern aus aller Welt gemeinsam am Start stand.

Max

Surflehrer

Meine Ausbildung

Als halber Neusiedler wurde mir der See und der Wind praktisch in die Wiege gelegt. Bereits im Kleinkindalter saß ich mit Begeisterung im Opti und besuchte meine ersten Kurse in der Segelschule Neusiedl. Es dauerte nicht lange und ich sammelte meine ersten Erfahrungen am Surfbrett. Bei einem Kindersurfcamp in Karpathos (Griechenland) infizierte ich mich mit dem Surfvirus endgültig und seither verbringe ich jede freie Minute am Wasser. In der Segelschule habe ich als Hiwi (Hilfswilliger) begonnen, mittlerweile helfe ich in den Sommerferien in der Surfschule und plane für heuer die Ausbildung zum Surflehrer.

Mein schönstes Erlebnis

Mein schönstes Erlebnis war während der BIC TECHNO 293 World Championship in Torbole (Gardasee), als ich gemeinsam mit 400 weiteren Surfern aus aller Welt gemeinsam am Start stand.

×
Aline
Segellehrerin

Meine Ausbildung
Mit 14 Jahren habe ich meinen ersten Sommer in Neusiedl verbracht und von diesem Zeitpunkt an war die Segelschule ein Sehnsuchtsort für mich. Selbst in den Jahren, die ich für mein Studium im Ausland verbrachte, löste ein sonniger Tag große Sehnsucht nach Wind, Wellen, Wasser, der Stimmung in der Segelschule und nach dem Neusiedler See bei mir aus. Nach Abschluss meines Studiums habe ich jetzt die Möglichkeit wahrgenommen, die ganze Saison in dieser schönen Umgebung zu verbringen und das zu tun, was ich liebe- Segeln unterrichten. 
2008 habe ich die Ausbildung zur C-Lizenz Segellehrerin absolviert und seitdem verschiedene Kurse vom Opti bis zum BFA-Binnen unterrichtet. An meiner Ausbildung zur Skipperin arbeite ich noch. 

Mein schönstes Erlebnis
Ich freue mich besonders, wenn ich etwas erfolgreich weitergeben kann. Besonders wenn jemand am Beginn Schwierigkeiten mit der Umsetzung hat oder sich vor viel Wind fürchtet und dann funktioniert es plötzlich und die/der SchülerIn genießt das Segeln, ist das für mich ein wirklich schönes Erlebnis.

Aline

Segellehrerin

Meine Ausbildung

Mit 14 Jahren habe ich meinen ersten Sommer in Neusiedl verbracht und von diesem Zeitpunkt an war die Segelschule ein Sehnsuchtsort für mich. Selbst in den Jahren, die ich für mein Studium im Ausland verbrachte, löste ein sonniger Tag große Sehnsucht nach Wind, Wellen, Wasser, der Stimmung in der Segelschule und nach dem Neusiedler See bei mir aus. Nach Abschluss meines Studiums habe ich jetzt die Möglichkeit wahrgenommen, die ganze Saison in dieser schönen Umgebung zu verbringen und das zu tun, was ich liebe- Segeln unterrichten.
2008 habe ich die Ausbildung zur C-Lizenz Segellehrerin absolviert und seitdem verschiedene Kurse vom Opti bis zum BFA-Binnen unterrichtet. An meiner Ausbildung zur Skipperin arbeite ich noch.

Mein schönstes Erlebnis

Ich freue mich besonders, wenn ich etwas erfolgreich weitergeben kann. Besonders wenn jemand am Beginn Schwierigkeiten mit der Umsetzung hat oder sich vor viel Wind fürchtet und dann funktioniert es plötzlich und die/der SchülerIn genießt das Segeln, ist das für mich ein wirklich schönes Erlebnis.

×
Anne
Segellehrerin

Meine Ausbildung
Seit meiner Kindheit war ich regelmäßig im Sommer für einige Wochen am Neusiedlersee. Meinen ersten Segelkurs machte ich aber erst mit 13 Jahren, um dann gleich zu merken, dass Segeln, hat man es einmal liebgewonnen, einen nicht mehr loslässt. In den darauffolgenden Jahren besuchte ich Grundkurs, Auffrischungs- und Erweiterungskurs und absolvierte den BFA-Binnen. 2016 folgte die C-Lizenz Ausbildung zur Segellehrerin, seitdem bildet das Unterrichten einen nicht mehr wegzudenkenden Teil meiner Sommerferien. Mit einem Ausbildungstörn im Herbst 2017 habe ich begonnen am BFA-FB 2 zu arbeiten.
Mein schönstes Erlebnis
Ich könnte stundenlang dasitzen und in Erinnerungen versinken, was mein schönstes Segelerlebnis war. Es gibt einfach zu viele. Ich erinnere mich sehr gerne an actionreiche Katfahrten, an Manövertrainings der Lehrerausbildung, an einen gemütlichen Abendtörn mit der h26 oder an das (im Vergleich zum Neusiedlersee) blitzblaue Wasser der Adria. Jedes Mal aufs Neue freut es mich sehr, mit motivierten Menschen aller Altersstufen zu arbeiten. Was ich vom Segeln und Unterrichten in jeden Fall gelernt habe, ist mit neuen Herausforderung zu wachsen und zu versuchen, aus jeder Situation das Beste zu machen.

Anne

Segellehrerin

Meine Ausbildung

Seit meiner Kindheit war ich regelmäßig im Sommer für einige Wochen am Neusiedlersee. Meinen ersten Segelkurs machte ich aber erst mit 13 Jahren, um dann gleich zu merken, dass Segeln, hat man es einmal liebgewonnen, einen nicht mehr loslässt. In den darauffolgenden Jahren besuchte ich Grundkurs, Auffrischungs- und Erweiterungskurs und absolvierte den BFA-Binnen. 2016 folgte die C-Lizenz Ausbildung zur Segellehrerin, seitdem bildet das Unterrichten einen nicht mehr wegzudenkenden Teil meiner Sommerferien. Mit einem Ausbildungstörn im Herbst 2017 habe ich begonnen am BFA-FB 2 zu arbeiten.

Mein schönstes Erlebnis

Ich könnte stundenlang dasitzen und in Erinnerungen versinken, was mein schönstes Segelerlebnis war. Es gibt einfach zu viele. Ich erinnere mich sehr gerne an actionreiche Katfahrten, an Manövertrainings der Lehrerausbildung, an einen gemütlichen Abendtörn mit der h26 oder an das (im Vergleich zum Neusiedlersee) blitzblaue Wasser der Adria. Jedes Mal aufs Neue freut es mich sehr, mit motivierten Menschen aller Altersstufen zu arbeiten. Was ich vom Segeln und Unterrichten in jeden Fall gelernt habe, ist mit neuen Herausforderung zu wachsen und zu versuchen, aus jeder Situation das Beste zu machen.

×
Stella
Segellehrerin

Meine Ausbildung
Mit sieben Jahren war ich zum ersten Mal am Neusiedlersee im Opti segeln. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich ab dem Zeitpunkt jedes Jahr mindestens einmal einen Segelkurs besucht habe. Nachdem ich mit 14 Jahren so schnell wie möglich meinen BFA- Binnen absolvierte, besuchte ich verschiedene Kurse um meine Kenntnisse auszubauen. Schon seit meinem ersten Kurs wollte ich irgendwann selber unterrichten, weswegen ich mit 16 die Segellehrerausbildung machte.
Mein schönstes Erlebnis
Am schönsten ist es immer, wenn der Wind gut geht und man am Boot zwar arbeiten muss aber, oder gerade deswegen viel Spaß hat und gescheit nass wird.

Stella

Segellehrerin

Meine Ausbildung

Mit sieben Jahren war ich zum ersten Mal am Neusiedlersee im Opti segeln. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich ab dem Zeitpunkt jedes Jahr mindestens einmal einen Segelkurs besucht habe. Nachdem ich mit 14 Jahren so schnell wie möglich meinen BFA- Binnen absolvierte, besuchte ich verschiedene Kurse um meine Kenntnisse auszubauen. Schon seit meinem ersten Kurs wollte ich irgendwann selber unterrichten, weswegen ich mit 16 die Segellehrerausbildung machte.

Mein schönstes Erlebnis

Am schönsten ist es immer, wenn der Wind gut geht und man am Boot zwar arbeiten muss aber, oder gerade deswegen viel Spaß hat und gescheit nass wird.

×
Easy
Segellehrerin, Kinderbetreuung

Meine Ausbildung
Nachdem ich schon am Wasser aufgewachsen bin und von klein auf am Segelboot war, habe ich mit fünf Jahren meine Seglerkarriere am Optimisten gestartet und ab da war ich jeden Sommer in der Segelschule und bin viel geseeglt - einige Optikurse, Grundkurse und BFA-Binnen Kurse später habeich genau an meinem 16. Geburtstag die Prüfung zur Segellehrerin C-Lizenz bestanden. Danach gab es einige Sommer ohne Prüfungen, aber natürlich nicht ohne Segeln und Unterrichten. Ab 2004 waren wir viel am Meer unterwegs und so habe ich, nachdem ich viel Erfahrung auf der Yacht am Meer gesammelt habe, erfolgreich den BFA-FB2 2010 bestanden.
Mein schönstes Erlebnis
Da ich schon mein ganzes Leben viel Zeit am Wasser verbringe, ist es schwierig für mich ein bestimmtes Segelerlebnis  als das schönste Erlebnis zu definieren. Ich bin sowohl privat als auch beruflich sehr gerne am Wasser und freue mich Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Freude am Segeln zu vermitteln und weiterzugeben. Bei der Arbeit ist es am Schönsten, wenn man die ersten Erfolge bei den Schülern sieht und man merkt, dass die Gäste die Zeit am Wasser genießen und zukünftig Spaß daran haben werden die seglerischen Fähigkeiten zu verbessern und viel segeln gehen werden.

Privat hat sich heuer ein großer Traum erfüllt - wir waren in der Karibik (BVIs) segeln. Nach langer Planung und fleißig Geld sparen sind wir für zwei Wochen zu unserem Traumtörn geflogen. Das Segeln in der Karibik war unglaublich schön, denn die Wind- und Wetterverhältnisse sind super abgestimmt für einen perfekten Urlaub.

Easy

Segellehrerin, Kinderbetreuung

Meine Ausbildung

Nachdem ich schon am Wasser aufgewachsen bin und von klein auf am Segelboot war, habe ich mit fünf Jahren meine Seglerkarriere am Optimisten gestartet und ab da war ich jeden Sommer in der Segelschule und bin viel geseeglt - einige Optikurse, Grundkurse und BFA-Binnen Kurse später habeich genau an meinem 16. Geburtstag die Prüfung zur Segellehrerin C-Lizenz bestanden. Danach gab es einige Sommer ohne Prüfungen, aber natürlich nicht ohne Segeln und Unterrichten. Ab 2004 waren wir viel am Meer unterwegs und so habe ich, nachdem ich viel Erfahrung auf der Yacht am Meer gesammelt habe, erfolgreich den BFA-FB2 2010 bestanden.

Mein schönstes Erlebnis

Da ich schon mein ganzes Leben viel Zeit am Wasser verbringe, ist es schwierig für mich ein bestimmtes Segelerlebnis  als das schönste Erlebnis zu definieren. Ich bin sowohl privat als auch beruflich sehr gerne am Wasser und freue mich Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Freude am Segeln zu vermitteln und weiterzugeben. Bei der Arbeit ist es am Schönsten, wenn man die ersten Erfolge bei den Schülern sieht und man merkt, dass die Gäste die Zeit am Wasser genießen und zukünftig Spaß daran haben werden die seglerischen Fähigkeiten zu verbessern und viel segeln gehen werden.

Privat hat sich heuer ein großer Traum erfüllt - wir waren in der Karibik (BVIs) segeln. Nach langer Planung und fleißig Geld sparen sind wir für zwei Wochen zu unserem Traumtörn geflogen. Das Segeln in der Karibik war unglaublich schön, denn die Wind- und Wetterverhältnisse sind super abgestimmt für einen perfekten Urlaub.

×
Mag. (FH) Laura Horvath
Marketing, Segellehrerin

Meine Ausbildung
In eine Seglerfamilie hineingeboren war ich schon als Kleinkind während allen Sommerferien viel am Neusiedlersee unterwegs und habe alle Häfen von Weiden über Podersdorf bis nach Rust und Mörbisch kennen gelernt. Ab dem Alter von 10 Jahren habe ich dann die verschiedensten Kurse besucht, die in der Segelschule Neusiedl angeboten wurden - Grundkurs Segeln, Grundkurs Surfen, BFA-Binnen Kurs usw. Nach all diesen Kursen und mit einer Sammlung von verschiedensten Erfahrungen am Wasser ließ ich mir die Möglichkeit nicht nehmen mit 16 Jahren die Segellehrer C-Lizenz zu machen und habe von da an in jeden Sommerferien in der Segelschule gearbeitet und verschiedene Schülergruppen unterrichtet. Ein Jahr später folgte dann die C-Lizenz zum Surflehrer. Der Ferienjob des Segel- und Surflehrers begleitete mich durch meine restliche Schulzeit und gesamte Studienzeit. Nachdem ich bis zum Jahre 2010 auch reichlich Erfahrung am Meer gesammelt habe legte ich, im Zuge eines abwechslungsreichen und aufregenden Prüfungstörns, die Prüfung des BFA-FB2 erfolgreich ab. Nach einem Auslandsaufenthalt von 3 Jahren und der Tätigkeit in einem internationalen Schifffahrtsunternehmen in Leer/Ostfriesland bin ich vor einem Jahr zurück nach Österreich gekehrt. Hauptberuflich in Wien tätig, unterstütze ich das tolle Team der Segelschule nun gerne an den Wochenenden.
Mein schönstes Erlebnis
Natürlich gibt es nach all den Jahren am Wasser viele schöne und beeindruckende Erlebnisse die ich in Erinnerung habe. Ein unendliches Gefühl der Freiheit war es jedoch mit einem Catamaran Hobie 16, auf Halbwindkurs über den Gardasee zu rasen und das Gefühl zu haben jeden Moment abzuheben. Zu erwähnen bleibt, dass es auch sehr schön ist wenn es etwas ruhiger zugeht. So habe ich die Überfahrt von Rovinj nach Venedig und ganz besonders die Einfahrt in die schöne Stadt Venedig sehr genossen.
Beruflich gesehen bereitet es mir sehr viel Freude und Erfüllung Kindern und Erwachsenen die Freude und Leidenschaft am Wassersport weiterzugeben und die gemeinsamen Erfolgserlebnisse nach nur wenigen Kurstagen zu genießen.

Mag. (FH) Laura Horvath

Marketing, Segellehrerin

Meine Ausbildung

In eine Seglerfamilie hineingeboren war ich schon als Kleinkind während allen Sommerferien viel am Neusiedlersee unterwegs und habe alle Häfen von Weiden über Podersdorf bis nach Rust und Mörbisch kennen gelernt. Ab dem Alter von 10 Jahren habe ich dann die verschiedensten Kurse besucht, die in der Segelschule Neusiedl angeboten wurden - Grundkurs Segeln, Grundkurs Surfen, BFA-Binnen Kurs usw. Nach all diesen Kursen und mit einer Sammlung von verschiedensten Erfahrungen am Wasser ließ ich mir die Möglichkeit nicht nehmen mit 16 Jahren die Segellehrer C-Lizenz zu machen und habe von da an in jeden Sommerferien in der Segelschule gearbeitet und verschiedene Schülergruppen unterrichtet. Ein Jahr später folgte dann die C-Lizenz zum Surflehrer. Der Ferienjob des Segel- und Surflehrers begleitete mich durch meine restliche Schulzeit und gesamte Studienzeit. Nachdem ich bis zum Jahre 2010 auch reichlich Erfahrung am Meer gesammelt habe legte ich, im Zuge eines abwechslungsreichen und aufregenden Prüfungstörns, die Prüfung des BFA-FB2 erfolgreich ab. Nach einem Auslandsaufenthalt von 3 Jahren und der Tätigkeit in einem internationalen Schifffahrtsunternehmen in Leer/Ostfriesland bin ich vor einem Jahr zurück nach Österreich gekehrt. Hauptberuflich in Wien tätig, unterstütze ich das tolle Team der Segelschule nun gerne an den Wochenenden.

Mein schönstes Erlebnis

Natürlich gibt es nach all den Jahren am Wasser viele schöne und beeindruckende Erlebnisse die ich in Erinnerung habe. Ein unendliches Gefühl der Freiheit war es jedoch mit einem Catamaran Hobie 16, auf Halbwindkurs über den Gardasee zu rasen und das Gefühl zu haben jeden Moment abzuheben. Zu erwähnen bleibt, dass es auch sehr schön ist wenn es etwas ruhiger zugeht. So habe ich die Überfahrt von Rovinj nach Venedig und ganz besonders die Einfahrt in die schöne Stadt Venedig sehr genossen.
Beruflich gesehen bereitet es mir sehr viel Freude und Erfüllung Kindern und Erwachsenen die Freude und Leidenschaft am Wassersport weiterzugeben und die gemeinsamen Erfolgserlebnisse nach nur wenigen Kurstagen zu genießen.

×
Feedy
Schulmaskottchen

Meine Ausbildung

Ich heiße Feedback, werde aber meist Feedy gerufen.
Ich bin eine vier Jahre alte Jack Russel Terrier Hündin und mittlerweile ein echter SeeHund.
Seit dem ich sechs Monate alt bin,  hat mich mein Herrchen Hannes zum Segeln und Surfen mitgenommen. Bei wenig Wind macht mir das Mitsegeln und Mitsurfen richtig Spaß, bei viel Wind und Welle bleibe ich lieber am sicheren Land, wo ich als Hund ja eigentlich hingehöre.
Jetzt bin ich das „Schulmaskottchen“ der Segelschule Neusiedl, worauf ich sehr stolz bin. Vielen Dank an Elly & Co, dass ich da sein darf!

Mein schönstes Erlebnis
Jedesmal, wenn mir ein Gast eine Plastikflasche, ein Holzi oder einen Ball wirft - ich bin nämlich etwas spielsüchtig!

Feedy

Schulmaskottchen

Meine Ausbildung

Ich heiße Feedback, werde aber meist Feedy gerufen.
Ich bin eine vier Jahre alte Jack Russel Terrier Hündin und mittlerweile ein echter SeeHund.
Seit dem ich sechs Monate alt bin, hat mich mein Herrchen Hannes zum Segeln und Surfen mitgenommen. Bei wenig Wind macht mir das Mitsegeln und Mitsurfen richtig Spaß, bei viel Wind und Welle bleibe ich lieber am sicheren Land, wo ich als Hund ja eigentlich hingehöre.
Jetzt bin ich das „Schulmaskottchen“ der Segelschule Neusiedl, worauf ich sehr stolz bin. Vielen Dank an Elly & Co, dass ich da sein darf!

Mein schönstes Erlebnis

Jedesmal, wenn mir ein Gast eine Plastikflasche, ein Holzi oder einen Ball wirft - ich bin nämlich etwas spielsüchtig!

×

Ja, ich will!

Hiermit melden Sie sich für den Newsletter der Segelschule Neusiedl an. Sie können den Newsletter per Telefon oder E-Mail jederzeit wieder abbestellen.


Nicht ausfüllen 

×